An die „Ich habe nichts zu verbergen“ Fraktion

Die Frage ist nicht, ob du etwas zu verbergen hast.
Die Frage ist vielmehr, kannst du noch etwas verbergen.

Google und Co. erobert Euer Wohn- und Schlafzimmer.
Ihr seid nackt im Internet.
Ihr könnt Eure Vorhänge zuziehen,
die Spanner blicken nicht mehr durch die Fenster.
Sie sehen Euch mit Euren eigenen Kameras und hören Euch mit Euren eigenen Mikrofonen.

Von Big Data zu Big Brother (Artikel: heise.de 20.01.18)

Wer ständig unter Beobachtung steht und beurteilt wird, ist kein freier Mensch.
(Glenn Greenwald, Journalist)

Linkparade 10.14

Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen.
(George Gordon Byron, britischer Dichter)

Hurra! Whatsapp gehört jetzt Facebook

Nachdem in mehreren Studien festgestellt wurde, Facebook ist für Opa und Facebook wird laut Studie bis 2017 zur Geisterstadt sichert sich die Datenkrake Facebook den Zugriff auf die Nutzerdaten auch für die Zukunft.

Whatsapp ist durch den Kauf durch Facebook nicht unsicherer geworden – es war noch nie sicher. Es zeigt aber wieder einmal sehr deutlich, daß die Userdaten sehr begehrt sind, wie sonst kommt ein Preis von 19 Milliarden für einen Messenger ohne Werbung und mit kostenlosen Apps zustande.

Also liebe Whatsapp User bedenkt: Ich seid das Produkt!

“When something online is free, you’re not the customer, you’re the product.”

Es geht auch anders! Zum Beispiel mit Threema oder Chatsecure lassen sich einfach und benutzerfreundlich End2End verschlüsselte Chats führen. Chatsecure benötigt hierfür noch einen eigenen Jabber Account, dadurch ist es aber nicht auf mobile Endgeräte beschränkt.

„Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.“
Bertolt Brecht

Links:

verwandtes Thema: