King Kong gegen Godzilla

Wer kennt nicht den Film „King Kong gegen Godzilla“? Zwei Monster kämpfen um die Vorherrschaft. Während Ihres Kampfes kommt es zu extremen Kollateralschäden und die Menschen stehen fassungslos als unbeteiligte Zuschauer daneben.

Zur Zeit findet dieser Kampf zweier Monster im realen Leben statt. Das eine Monster bewirbt seine Marketingstrategie „Sicherheit für alle Menschen“, das andere Monster setzt seine Marketingstrategie „Privatsphäre für alle Nutzer“ dagegen.

Am Ende wird es keinen Gewinner geben, die Monster werden sich für eine gewisse Zeit ruhig verhalten, die Menschen werden glauben, die Monster seien verschwunden, bis es plötzlich an einem anderen Ort, zu einer anderen Zeit eine Fortsetzung des Kampfes geben wird. Und wieder werden die Menschen daneben stehen und die Scherben zusammen kehren.

Vielleicht werden sich die Monster auch verbünden. Dann wir ihr neuer Werbeslogan „Sicherheit und Privatsphäre für Alle“ sein. Doch die Menschen werden wissen: „Monster bleibt Monster!“

Linkparade 10.14

Eine Träne zu trocknen ist ehrenvoller, als Ströme von Blut zu vergießen.
(George Gordon Byron, britischer Dichter)

Wir wussten es doch schon immer! [3]

In einem Rechtsstaat entscheiden Gerichte über die Abhörung von Personen, die unter dringendem Tatverdacht stehen. Doch auch in der westlichen Welt, gibt es Staaten, die rechtstaatliche Grundregeln über Bord werfen.

NSA hört ohne Gerichtsbeschluss ab
(Artikel heise vom 16.06.13)

Es ist kein Einzelfall. Millionen von unbescholtenen Internetnutzern werden unter Generalverdacht gestellt und belauscht.

Der Gau im Netz – PRISM
(Artikel macnotes vom 15.06.13)

Auch einige unserer Volksvertreter haben wohl eine etwas andere Sicht auf die Dinge.

Friedrich ist den USA dankbar für die Überwachung
(Artikel zeit online vom 16.06.13)

Zum Glück haben wir Bürger im Herbst – bei den Wahlen – die Möglichkeit hierzu Stellung zu nehmen.