Teamviewer 13 jetzt auch nativ für Linux

Vor 3 Wochen lass ich den Artikel auf Heise: TeamViewer 13: nativer Linux-Client und Funktion zum Aufzeichnen und auf Caschys Blog: TeamViewer 13: Finale Version erschienen.

Bisher interessierte mich Teamviewer nicht sonderlich, wie jede Software, die es nicht für Linux gibt. Bisher konnte man Teamviewer nur als Windows Software in einer Wine Box laufen lassen. Das ist jedoch sehr unbefriedigend. Doch nun mit einem nativen Linuxpaket war es an der Zeit, Teamviewer einmal auszuprobieren.

Der Download bei Teamviewer auf der Homepage: Teamviewer herunterladen stellt ein 10,8 MB großes Paket bereit. Installiert ist es in ein paar Minuten mit gdebi. Die Abhängigkeiten werden gut aufgelöst und nachinstalliert.

Bildschirmfoto Teamviewer
Bildschirmfoto Teamviewer

Der Vorteil ist, die einfache Installation und der einfache Verbindungsaufbau. Es muss nichts auf dem Rechner eingerichtet werden und auch keine Portweiterleitung auf dem Router eingestellt werden.

Die Verbindung ist verschlüsselt.

Die Software eignet sich sowohl für den Hilfe suchenden als auch für den Helfer.

Fazit:
Erste Tests haben keine Probleme ergeben. Es ist eine gute und einfache Lösung, wenn man der Familie in ganz Deutschland bei den Computerproblemchen helfen möchte.

Vor Jahren habe ich mir die Alternative mikogo angesehen. Diese hatten zu Beginn auch eine Linuxsoftware, jedoch hat man diese leider gestrichen.